"Google Drive"-Ordner nicht als System-Order anzeigen

GoogleDrive ist wie Dropbox eine super Sache, Daten im Netz zu speichern und jeder Zeit von überall Zugriff darauf zu haben.

Als ich neulich GoogleDrive auf meinem System (Windows 7) installierte, viel mir auf, dass der Ordner „Google Drive“ als System-Order fungiert.
Was, wenn man Standard-Exploxer von Windows verwendet, auch kein weiteres Problem darstellt.
Ich bin aber begeisterter Benutzer des Total Commanders und habe dort die Anzeige von versteckten Dateien und Systemdateien ausgeblendet, weil diese Ordner/Dateien mich auch wirklich nicht weiter interessieren.
Das Problem ist ja nun, dass ich im Total Commander nicht auf den Order „Google Drive“ zugreifen kann. Äußerst ungünstig.

Aber ich konnte das Problem wie folgt lösen:

  1. Klicke mit der rechten Maustaste auf dem Desktop und es öffnet sich ein PopUp-Menü.
  2. Wähle „Neu“ -> „Textdokument“.
  3. Benenne das erstellte Dokument mit „GoogleDrive.bat“ (Es wird also eine Batch-Datei erstellt)
  4. Klicke mit der rechten Maustaste auf die nun erstellte Datei „GoogleDrive.bat“ und klicke anschließend auf „Bearbeiten“.
  5. In die Datei wird folgendes eingetragen und anschließend gespeichert („D:\“ ist in dem Fall mein Laufwerk auf dem sich der Ordner befindet):
    attrib +r -s D:\google~1
  6. Nun muss die Datei in den Autostart-Ordner „Start ->Programme -> Autostart“ verschoben werden.
  7. Nun wird automatisch bei jedem Systemstart dem Ordner die Eigenschaft des System-Ordners entzogen.

2 Kommentare zu “"Google Drive"-Ordner nicht als System-Order anzeigen

  1. Suuuuuper Tipp!!! Endlich seh ich auch den Google Drive Ordner im Commander und nicht nur Dropbox. Das erleichtert das arbeiten mit dem Drive doch wieder zusehends.
    Schönen Dank für das teilen des Tipps!! :)

  2. Hallo Deine Idee ist super. Ich hab´s dann nachgemacht und stellte fest: Komisch, bei mir fuktioniert das nicht. Aber ich habe Deine Idee als Grundlage genommen, um daran weiter zu arbeiten und habe die Lösung „angepasst“, so dass sie auch bei mir funktioniert.

    Die Befehlseingabe [attrib +r -s D:google~1] funktionierte bei mir auch dann nicht, wenn ich diese manuell über Kommandozeilebene als Admin ausführen wollte. Die Batchdatei produzierte den Fehler „Parameter falsch“. Um das zu vermeiden habe ich den Befehl in der Syntax wie folgt geändert: [attrib +r -s „D:Google Drive“] (Die Anführungszeichen bewirken Wunder.) Nun funktioniert das aber über den Autostart-Ordner immer noch nicht – manuell über die Kommandozeilenebene aber schon. Damit das auch über die Kommandozeilenebene funktionieren soll, muss man diese als Admin ausführen. Daraus folgt der Rückschluss, dass die Autostart Batch-Datei deshalb nicht funktioniert, weil sie eben nicht mit Admin-Rechten startet.
    Lösung: Im Internet nach dem Programm „Bat to Exe Converter 1.6“ suchen. Das kleine Progämmchen konvertiert eine *.bat Datei in eine *.exe Datei und hat einen wichtigen Schalter dabei: Unter „Verschiedenes“ kann man im Konverter den Schalter „Administrator Mainfest hinzufügen“ auswählen. Damit startet die EXE (Batch) Datei so wie sie soll, nämlich als Admin. Zum Schluss einen Ordner auf [C:] anlegen: [C:GoogleDriveBatch] und dort die konvertierte [Googledrive.bat] -> [Googledrive.exe] abspeichern. Jetzt noch eine Verknüpfung von der [Googledrive.exe] in den Autostart Ordner legen – und siehe da: Jetzt funktionierte es auch bei mir. (Windows 7 Home Premium – 64bit] Der Googledrive-Ordner liegt bei mir auf „H“. Nach jedem Neustart zeigt der TotalCommander 8.01 dort auch den GoogleDrive Ordner im TC an.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *